ifw-Gruppe zeigt mit neuen richtungsweisenden Werkzeug-Systemen auf

präsentiert auf der 'K' von 19. – 26. Oktober 2016 in Düsseldorf

Als internationaler Technologieführer im High-Tech-Werkzeugbau für Kunststoff-Rohrverbindungen steht ifw seit jeher für Innovationskompetenz und Beständigkeit. Zwei brandneue Produksysteme untermauern diese Themenführerschaft und bieten der Branche zukunftweisende Perspektiven in einem heiß umkämpften Markt.

Wer technologische Standards der Zukunft gestalten möchte statt den vorgegebenen Lösungen zu folgen, setzt Maßstäbe in seiner Branche. Maßstäbe in Innovation, Qualität und Steigerung der Produktivität, statt sich mit Normalmaß zufrieden geben.

Mit diesem hochgesteckten Anspruch wurde ifw 1969 gegründet und entwickelte sich in den mittlerweile fast 50 Jahren ihres Bestehens zu einem weltweit erfolgreichen und technologisch führenden Anbieter von Präzisions-Spritzgusswerkzeugen für Kunststoff-Rohrverbindungen. Die heute weltweit gültigen Branchen-Standards hat die ifw-Gruppe maßgeblich mitgestaltet.

„Seit jeher steht bei der ifw-Gruppe der Kundennutzen im Mittelpunkt unserer Entwicklungs- und Zukunftsüberlegungen. Für unsere Kunden wird es immer wichtiger, sich durch die Wahl des richtigen Werkzeugs und damit letztendlich auch den richtigen Werkzeugbauer einen oder sogar DEN entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu sichern.“, so Geschäftsführer Ing. Josef Nahringbauer über die Perspektiven eines kompromisslos eingeschlagenen Weges.

Steigerung der Produktivität durch das neue smarte Entform-System (ifw-SE-System).

Die Mehrkavität der Bogenwerkzeuge liegt im Fokus dieses neuen, einfach zu handhabenden Entform-Systems. Dabei wird die benötigte Zuhaltekraft der Spritzgussmaschine verringert, die wiederum den Nutzungsgrad der eingesetzten Maschine erhöht. Verringerte Abmaße der Werkzeuge machen somit auch die Inbetriebnahme kleinerer Maschinen möglich. Und das wiederum verringert den Kosteneinsatz je Spritzgussmaschine und spricht für deren Wirtschaftlichkeit. Zudem wird die Bedienung der Maschine durch mechanisch gesteuerte Bewegungen im Werkzeug deutlich einfacher gemacht und auch der Bediener selbst bei der Vermeidung von möglichen Anwendungsfehlern unterstützt. Also, durchaus schlagkräftige Argumente, wenn es heute mehr denn je um die Kosten-Nutzen-Effizienz präziser Produktionszyklen in besonders hoher Güteklasse geht. 

Das ECOline-System besticht durch hochwertige Kleinserien in gewohnter Präzision.

Musste man bislang noch in den asiatischen Raum ausweichen, um kleinere Produktionsmengen kostengünstig herstellen zu können, so bietet ifw mit ihrem innovativen ECOline-System ihren Kunden ab sofort eine mehr als nur adäquate Option: eine nach hohen ifw-Qualitätskriterien gefertigte Werkzeuglinie, für die Fertigung kleinerer Mengen und somit auch nicht vergleichbar mit etwaigen Billigfertigungsschienen aus Fernost. So bietet ifw alles aus einer Hand: vom Know-how leistungsstarker und langlebiger High-Tech-Werkzeuge bis hin zur Abdeckung sogenannter „Low runners“ oder „Sonderteile“ für kleinere Produktionsmengen. Und das in gewohnt hoher ifw-Qualität. Für all jene, die Qualität hochhalten, sich aber auch nicht einem produktionstechnischen Experiment in Asien aussetzen möchten.

Vertriebsleiter der ifw mould tec, Harald Schicklgruber, MIB: „Am oberen Ende unseres Leistungsspektrums bieten wir mit dem ifw-SE-System eine unschlagbare Produktivitätssteigerung in der Fittingproduktion. Auch im etwas unterhalb angesetztem Produktportfolio, hat ifw mit dem ECOline-System eine weitere bemerkenswerte Lösung parat. Kunden, die Formteile, beispielsweise Nebenprodukte, nicht auf die gewohnte, störungsfreie Produktion von präzise hergestellten Artikeln verzichten wollen, liegen mit dieser neuen Werkzeuglinie von ifw genau richtig.“

ifw - ein gefragter Lohnfertiger für kundenindividuelle Bauteile aus Kunststoff. 

Aber nicht nur als weltweit führender Spezialist bei der Herstellung von Präzisionswerkzeugen hat sich ifw einen Namen gemacht, auch das Know-how als Lohnfertiger individueller Spritzguss-Bauteile wird über die Grenzen Österreichs nachgefragt. Um diesen Service für Kunden auszubauen, wurde in eine moderne Materialtrocknungsanlage aber auch in die Modernisierung und Erweiterung des Großmaschinenparks in der Kunststoff-Lohnfertigung investiert. Diese kann inzwischen mehr als 20 Spritzgussmaschinen von 80 bis 3.200 Tonnen Schließkraft auf dem letzten Stand der Technik vorweisen. Davor war eine Schließkraft von Maximum 1.700 Tonnen das Maß aller Dinge.

Als zuverlässiger Partner der Industrie bietet ifw eine besonders flexible Lohnfertigung mit zur Verfügung gestellten Kundenwerkzeugen bis zu einem Teilegewicht von 50 kg. Bei der Verarbeitung von Materialien werden individuelle Kundenwünsche erfüllt. Vom Auftraggeber beigestellte Spritzguss-Werkzeuge werden in der ifw mould tec serviciert und auf Wunsch eingelagert. Das Angebot der Lohnfertigung wird dabei branchenübergreifend von der Verpackungs-, Automobil-, Fitting- und Möbelindustrie angenommen. Dabei ist der Spritzgussbetrieb für Produktion und Entwicklung nach ISO 9001 und der strengen Umweltnorm DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Diese internationale Norm legt weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagement fest. Mit diesen ISO-Zertifizierungen sichert ifw seinen Kunden eine garantierte Leistungsqualität bei seinen Produkten und Dienstleistungen zu.

Synergien durch internen Erfahrungsaustausch zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Kunden. 

Mit dem Erfahrungsaustausch der konzerneigenen Kompetenzfelder ifw mould tec und ifw kunststofftechnik werden Synergien genutzt, die in der Branche einzigartig sind. So werden beispielsweise High-Tech-Werkzeuge unter Serienbedingungen getestet, damit bestehende Prozesse verbessert und innovative Lösungen entwickelt werden können, die ihrerseits wiederum zum Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der Industrie beitragen. Ein immenser Wettbewerbsvorteil, der letztendlich den Kunden zu Gute kommt.